Psychotherapie

Unter Psychotherapie versteht man im Allgemeinen eine Vielzahl von Verfahren, die Menschen dabei helfen, sich geistig-seelisch-körperlich so zu verändern, dass sie sich wieder wohlfühlen können.

Wesentliches Ziel jeder Psychotherapie ist ein Zuwachs an innerer Freiheit, d.h. Veränderungen zu ermöglichen, so dass Leidenszustände und krankheitsbedingte Beeinträchtigungen in allen entscheidenden Lebensbereichen wie Beziehung, Familie, Arbeit reduziert oder aufgehoben werden.

Die psychotherapeutische Ausbildung


dauert etwa sieben Jahre und ist im Psychotherapiegesetz geregelt. Die Berufsbezeichnung "Psychotherapeut" und "Psychotherapeutin" ist gesetzlich geschützt.
Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten unterstützen Menschen in seelischen Konflikt- und Krisensituationen, sowie bei Beschwerden und psychischen Leidenszuständen.

Das Ziel der Psychotherapie


ist, bestehende Leidenszustände zu beseitigen oder zu mindern und die Reifung, Entwicklung und Gesundheit zu fördern (Auszug aus dem § 1 des Psychotherapiegesetzes).

 

 



 

BaRi©wr_2020-79396.jpg

Psychotherapeutische Methoden

Es gibt zahlreiche psychotherapeutische Methoden, die in ihrer Wirksamkeit vom Psychotherapiebeirat im Gesundheitsministerium überprüft und bestätigt wurden. Gemeinsam ist diesen Methoden, dass sie in einem Klima der Offenheit, des Vertrauens und des Verständnisses die differenzierte Erforschung der eigenen Person und ihrer Beziehungen ermöglichen.Psychotherapie unterstützt auf diesem Weg die Persönlichkeitsentwicklung und fördert konstruktive Lösungsmöglichkeiten.